Deutscher Hochflug Club


Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelle Nachrichten

Presseberichte


Versammlung der Flugbetreibenden Vereine im VDT 2021


Werte Flugtaubenfreunde,  

hiermit geben wir bekannt, dass der FVMD (Flugtaubenverein Mitteldeutschland) die
Versammlung Flugbetreibender Vereine im VDT am Wochenende 24./25. Juli 2021 im Tannengrund 1, 04288 Leipzig , OT Liebertwolkwitz, bei unserem Zuchtfreund Arben Graiqevci durchführt und laden dazu herzlich ein.

Ich bitte alle Flugbetreibenden Vereine zwei Delegierte zur Versammlung zu entsenden, Gäste sind herzlich willkommen. Es wäre schön wenn wir trotz Corona der Einladung folgen und damit die Mühen der Gastgeber belohnen. Da sich Leipzig recht zentral in Deutschland befindet, hoffe ich auf rege Beteiligung. Unsere Gastgeber haben schon mehrfach Organisationstalent bewiesen, so dass wir uns hier in besten Händen fühlen dürfen und ich danke schon an dieser Stelle für Ihre Vorarbeit. Wir treffen uns am 24.07.2021 ab 16:00 Uhr zum gemütlichen Beisammensein, Delegierte und Gäste sind herzlich willkommen. Der FVMD begeht sein 10jähriges Gründungsfest mit Ehrungen. Nach zehn Jahren legt Dr. Knut Stittmatter sein Amt als 1. Vorsitzender nieder, ich danke ihm für die gute Zusammenarbeit und hoffe, dass er seinen Verein und dem Flugtaubensport noch einige Jahre bereichern wird. Geplant ist ein konstruktiver Züchteraustausch mit Verpflegung (Grillen und Getränke) und gemütlichem Beisammensein. Zur Deckung der Kosten rege ich an, dass Jeder seinen kleinen Obolus in eine Kasse gibt. Nach Möglichkeit wird Arben Graiqevci seine Birmingham Rollern für Flugabnahmen starten, um Interessierten die Möglichkeit zu geben, in ihrer Ausbildung zum Flugrichter für Roller und Purzler fort zu schreiten. Dies wird im Rahmen der Möglichkeiten am Sonntag wiederholt, es sind voraussichtlich mehrere Rollerrichter anwesend, so dass fundierte Wissensvermittlung möglich ist. Mindestens für Sonntag hoffe ich auf einen schönen Memelerflug, auch dies kann von Hochflugrichteranwärtern zu Ausbildungszwecken genutzt werden, ich bitte dies vorab mit den Gastgebern oder mir abzusprechen. Ich hoffe auf zahlreiche Protokolle in dieser Flugsaison und denke, dass unter den gebotenen Sicherheitsmaßnahmen auch in dieser Zeit Flugabnahmen möglich sind.Im Anschluss an die Versammlung werden wir gemeinsam speisen und freuen uns auf ein paar schöne Flüge in Arbens „Flugtaubenparcour“.

Auf zum Treffen bei unseren Zuchtfreunden in Leipzig.
 
Martin Prebeck
Koordinator für den Flugtaubensport im VDT
Michael-Fischer-Platz 7/9
94469 Deggendorf
martinprebeck@t-online.de


Roland Buda verstorben!

Am 08.06.2021 verstarb nach langer Krankheit unser Mitglied Roland Buda im Alter von 77 Jahren. Er wohnte im saarländischen St. Ingbert. Aus dem „Krummen Elsass" und aus einer alten Taubenzüchterfamilie stammend, begann er in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts in St. Ingbert mit der Zucht von Odessa-Griwuni und Schild-Nikolajewern, mit denen er in der damaligen Zeit in Fachkreisen sehr bekannt war. Er war 1975 Gründungsmitglied im Verein Nikolajewer Hochflieger. Seit 1973 war er Mitglied im Deutschen Hochflug Club und übernahm 1979 das Amt des 1. Kassierers im DHC, welches er bis zu seinem Tod innehatte.
Wegen der Arbeitsmöglichkeiten kam er schon um 1965 ins Saarland, um in seinem Beruf als Schlosser arbeiten zu können. Später arbeitete er in einer bekannten Brauerei in St. Ingbert. Er hatte eine ruhige und bedächtige Art, ließ sich nicht so schnell aufregen. Für uns war er durch sein großes Wissen ein ideales Bindeglied zu dem Land Frankreich. Er fand immer eine Möglichkeit Tauben zu halten und im Wettflugsport mitzufliegen. Und dies in der heutigen Zeit, in der es schwierig ist, ohne Wohneigentum Tauben zu halten.
In den achtziger Jahren beschäftigte er sich mit der Zucht der Budapester Hochflugtauben, die er mit großem Erfolg flog, was sich durch die Erringung vorderer Plätze im DHC in der Sparte „Budapester“ niederschlug. Nebenbei hielt er damals Budapester Kurze, die Familien-Rasse, die so gut waren, dass man sie ihm nachts aus dem Schlag gestohlen hatte und er hielt auch andere Rassetauben wie Altdeutsche Mövchen und Dänische Stieglitze, Flugstralsunder und blaue Wiener Tümmler. Nach der Budapester-Ära züchtete er Orientalische Roller und Culbutants Francais bis zum Einsetzen seiner Krankheit, die ihn am Schluss an den Rollstuhl fesselte. Mit Krücken besuchte er 2014 die letzte JHV des DHC. In Gedanken war er immer bei den Geschehnissen im DHC.
Als Hochflug- und Rollerrichter diente er dem Verein seit Jahrzehnten und war in diesem Bereich im Sommer viel unterwegs. Alljährlich stellte er seine Rassetauben auf saarländischer Ebene, im GZV Niederwürzbach, später im GZV Altstadt und im benachbarten Frankreich, in seinem Heimatverein Keskastel, aus. Züchterkontakte nach Rumänien, Frankreich und Portugal runden das Bild ab und lagen ihm am Herzen.
In Frankreich war er Mitglied im französischen Roller- und Hochflugtaubenclub, dem Club Francais de Pigeons Culbutants et Haut-volants und nahm dort regen Anteil an der Entwicklung der Flugrassen in der Anfangszeit des Vereins.Im DHC wurde Zfrd. Roland Buda mit der Goldenen DHC- Nadel, der Goldenen VDT-Nadel, der Ernennung zum „Meister des Hochflugsports im DHC“ und der Übertragung der Ehrenmitgliedschaft im DHC geehrt. Wir werden ihn sehr vermissen und ihm ein Andenken bewahren.
Er war durch und durch ein DHC`ler, bei dem der Verein und die Liebe zu den Tauben ein wesentlicher Teil seines Lebens war. Unser Mitgefühl möchten wir auch seiner Familie zum Ausdruck bringen.

Deutscher Hochflug Club


WeiterPlayZurück

Homepage | Termine | Presseberichte | Gruppen | Betreute Rassen | Meisterschaft im DHC | Flugsport im VDT | Meisterschaft im VDT | Links | Downloadbereich | Taube zugeflogen? | Impressum/Datenschutz | Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü